BIG BUSINESS MIT WEIHNACHTSBÄUMEN

BIG BUSINESS MIT WEIHNACHTSBÄUMEN

Bei TimTanne bestellt man den Baum zum Fest einfach online. Eine handverlesene, hochwertige Nordmanntanne trifft dann zum Wunschtermin zu Hause ein. Die Idee schlägt ein wie der Blitz. Unternehmen wie VW, Sony und Ferrero bescherten ihren Kundinnen und Kunden bereits einen Weihnachtsbaum von TimTanne. Aber auch Privatpersonen ordern ihre Christbäume schon im Onlineshop des StartUps. Diese clevere Idee überzeugte auch den Baltic Business Angels e. V., der TimTanne – als erstes Engagement überhaupt – unterstützt.

Weihnachtsbäume für alle! Dieses Ziel verfolgen Jasper Müller und Ingmar Brandes seit 2013, als sie die Marke TimTanne ins Leben riefen. „Convenience bestimmt den heutigen Zeitgeist. Die Leute lassen sich alles bis vor die Haustür liefern – warum nicht auch die weltschönsten Weihnachtsbäume“, erklärt Müller die Idee dahinter. Der studierte Agrarwissenschaftler und Marketingexperte ist mit Nordmanntannen groß geworden, die seine Familie seit über 35 Jahren in Kattendorf im Kreis Segeberg anbaut. Mit Unternehmensberater und Co-Geschäftsführer Ingmar Brandes brachte er die Bäume erfolgreich ins Internet. Seit 2017 verdoppeln die beiden jedes Jahr ihre Unternehmensleistung. Die Idee überzeugte auch Achim Fölster, der als Mitglied des Baltic Business Angels e. V. seit einem Jahr das StartUp mit Kapital und Know-how als Coach unterstützt. „Es macht Spaß, junge Unternehmerinnen und Unternehmer mit einer tragfähigen Geschäftsidee zu unterstützen und den Weg von der Idee zur hoffentlich erfolgreichen Marktumsetzung aktiv mit zu begleiten“, so Fölster.

TimTanne integriert hauptsächlich Christbäume in die Marketingkampagnen von Geschäftsleuten, die sich bei ihrer Kundschaft etwa für einen Autokauf bedanken wollen. Jede und jeder Einzelne bestimmt online selbst, wann und wohin die Tanne geliefert wird. „Aber man glaubt nicht, wie viele noch kurz vor Weihnachten umbuchen, weil sie doch bei der Schwester oder in einem Ferienhaus in Österreich feiern“, sagt Müller. Das war der erste große Lerneffekt. Die Gründer richteten den Bestellprozess also stärker auf die Wünsche der Beschenkten aus. Diese können ihre Bestellung nun bis zum 18. Dezember aufgeben und bis drei Tage vor dem Versand ändern. Nerven kostete 2017 auch die unerwartet riesige Nachfrage im Versandhandel, denn TimTanne liefert europaweit. „Während Big Player wie Amazon nicht fristgerecht liefern konnten, kamen viele Tausend unserer Weihnachtsbäume per Express noch pünktlich zum Fest an“, erzählt Müller. „Danach haben wir unsere Prozesse sofort weiter optimiert.“

Ihre Erfolgsbilanz beeindruckt. Staubsaugerriese Dyson steigerte mit ihrer Hilfe den Absatz seiner beworbenen Produkte um 143 Prozent. Für Haribo bringen sie Weingummi an den Weihnachtsbaum. Und 2019 verschicken sie Bäume nach China, so der Plan. Ihr nächstes großes Ziel: Bis 2022 soll TimTanne Marktführer im Bereich Privatkundinnen und -kunden werden!

(sk) //

timtanne.de

Ohhhh.... Tannenbaum

Jetzt wird es höchste Eisenbahn, einen Weihnachtsbaum zu kaufen – Bis zur letzten Minute können Bäume selbst geschlagen werden

VON GUNNAR MÜLLER - KATTENDORF / HEIDMÜHLEN.

Alle Jahre wieder steht plötzlich Weihnachten vor der Tür. Die Geschenke sind gepackt - idealerweise jedenfalls. Für die gute Stube fehlt dann nur noch der „festlich, lieb und mild" glänzende Weihnachtsbaum, an dem bekanntermaßen die „Lichter brennen". 30 Millionen Nordmanntannen, Fichten oder Douglasien werden alljährlich geschmückt.
Aber: Wer noch keinen gekauft, bestellt oder selbst geschlagen hat, muss sich sputen.
Nur noch gelegentlich ziehen Familien in den Wald, um sich dort selbst einen Baum auszusuchen, sagt Katrin Greve von der Försterei Heidmühlen. Einmal sei ein Lehrer gekommen, der für seine Klasse einen Baum holen wollte, ein anderes Mal eine Tagesmutter. Dabei genüge ein Anruf bei ihr, damit sie eine Genehmigung erstellen könne. Und dann kann man sich gerne selbst eine Fichte aussuchen." Nordmanntannen finde man außerhalb von Kulturen nicht. Aber es gibt durchaus auch Förstereien, die Nordmanntannen anbieten." Aber, sagt Greve, man müsse bedenken, dass die Fichten Naturprodukte seien, keine Modelle. Ein bisschen krumm, ein bisschen unförmig - aber völlig freie Wahl. „Solange jeder seine eigene Säge mitbringt und einen Hänger zum Transport.“ Zwischen 5 und 10 Euro koste dann eine Fichte aus Heidmühlen. „Ich selbst hole meine immer ganz frisch erst am 23. oder 24. Dezember.“

  • Weihnachtsbäume nicht sofort aus der Kälte ins Warme holen.

Jasper Müller und Ingmar Brandes, Geschäftsführer der Lanne GmbH, stehen auf einem Feld bei Kattendorf, links und rechts reihen sich Hunderte kleinen Tännchen. Für die beiden Geschäftsmänner kehrt bereits jetzt Ruhe ein. Sie haben einen Online-Handel für Weihnachtsbäume. „Unsere Bäume wachsen nicht im Wald“, sagt Brandes. Während für die meisten Weihnachten nur einmal im Jahr für wenige Wochen stattfindet, beschäftigen sich die beiden jungen Unternehmer das ganze Jahr mit dem „hoch emotionalen Weihnachtsbaum“.

Mit ihrem Markenbaum „TimTanne®“ sind die beiden nach eigenen Angaben inzwischen europäische Marktführer: 68 Prozent der gelieferten Bäume werden über Kattendorf abgewickelt. In den Wochen vor Weihnachten komme es auf jede Minute an – zumindest bei der Auslieferung. Denn nach dem Sägen der Nordmanntannen lasse man diese erst einmal einige Tage liegen und ausgasen, sagt Ingmar Brandes. Erst dann werden die Tannen - je nach Wunsch von 1,30 bis 2,10 Meter Höhe eingenetzt und treten in großen Pappkartons mit Lieferdiensten bundesweit ihre Reise zum Kunden an.

Schlechte Ökobilanz? Brandes verneint: „Wenn sich jeder seinen Baum mit dem Auto abholt, ist die Umweltbelastung eigentlich höher." Wer eine Tim Tanne® dann zugestellt bekommen hat, sollte vermeiden, sie plötzlich aus dem Kalten in die warme Stube zu bringen. „Auch direkt neben einer Heizung ist kein idealer Standort." Brandes Tipp: Bevor man den Baum in einen mit Wasser gefüllten Ständer stellt, sollte eine Scheibe am Stamm abgesägt werden.

 

Von der Schonung in die Wohnung

Bei einem Kattendorfer Unternehmen können Weihnachtsbäume per Mausklick bestellt werden

SUSANNE NÄHR, KATTENDORF: Die Firma Weihnachtsbaumlieferung Lanne ist abseits der kleinen Gemeinde Kattendorf gelegen und nur über einen schmalen Weg zu erreichen. Links und rechts liegen grüne Wiesen und Tannenbaumschonungen. Von hier aus werden aber nicht einfach nur Weihnachtsbäume geliefert, das Produkt TimTanne verbindet vielmehr die traditionelle analoge Welt mit der modernen digitalen:

Denn von Kattendorf aus werden Weihnachtsbäume, die zuvor per Mausklick geordert wurden, per Post die ganze Republik versendet.

Die Geschäftsführer Ingmar Brandes und Jasper Müller stammen beide aus Kattendorf. Müllers Familie baut in der zweiten Generation Nordmanntannen in Schleswig-Holstein an, er selbst hat Agrar-Wissenschaften und Marketing studiert. Ingmar Brandes hat das Dorf schon früh verlassen, besuchte in London die Schule und studierte Internationales Management, arbeitete später in Indien und China. Im Kattendorfer Dorfkrug trafen sich die beiden vor fünf Jahren eher zufällig, kamen ins Gespräch, beschlossen, gemeinsam ein Geschäft aufziehen. Kurze Zeit später begann die Kattendorfer Erfolgsgeschichte.

Kattendorfer setzten auf die „Emotionalität des Baumes“

Mit dem Produkt TimTanne, inzwischen ein eingetragenes Warenzeichen, wenden sich die beiden kreativen Unternehmer nicht nur an Privatkunden, sondern in erster Linie an Unternehmen. Mit flotten Sprüchen werben sie auf ihrer Webseite für ihr Produkt. „Ein Tannenbaum sagt mehr als tausend Worte“ lautet das Credo der beiden. „Wir integrieren den Tannenbaum in Ihre Marketingkampagne", ist die Botschaft an die Firmenchefs.

Ob als weihnachtliches Präsent an Geschäftspartner und Mitarbeiter oder zur Neukundenwerbung, der Tannenbaum als Inbegriff von Weihnachten trifft die meisten Menschen ins Herz, davon ist das Duo überzeugt. „Diese Emotionalität hat nur der Baum," sagt Ingmar Brandes. „Mit TimTanne werden Produkte weihnachtlich aufgeladen", betont Brandes.

So kann es sein, dass der Kunde beim Erwerb eines Staubsaugers in der Adventszeit einen TimTanne-Gutschein erhält, wie es die Firma Dyson beispielsweise anbietet. Auch Haribo gehört zu den Partnern, ebenso Vodafone, Metro und Samsung. In den sozialen Medien und den Intranets vieler Firmen ist TimTanne präsent, es werden auf diese Weise 3.5 Millionen Arbeitnehmer erreicht, haben die Tannenexperten ausgerechnet.

„Mit TimTanne werden Produkte weihnachtlich aufgeladen“
Ingmar Brandes

Werbespots wurden mit Schauspielern des Kattendorfer Theaters gedreht. Absolute Zahlen mag Ingmar Brandes nicht nennen, doch laut IHK ist die Firma Lanne GmbH Weltmarktführer im

Weihnachtsbaumversand, allein im europäischen Raum deckt sie 68 Prozent des Geschäfts ab. Und auch in der sechsten Saison befindet sich TimTanne noch auf Expansionskurs. 2017/2018 betrug die Umsatzsteigerung 100 Prozent – immer nach dem griffigen Motto „Von der Schonung in die Wohnung“.
Angeboten werden ausschließlich Nordmanntannen in vier Größen: von S, die Kleine, bis zu einer Größe 130 Zentimetern, bis zu XL, die Stolze, die bis zu 210 Zentimeter groß ist. Über Logistikzentren werden die Bäume im Karton, der auch individuell gestaltet werden kann, versandt. „Die Bäume stammen aus lokalem Anbau, aus Norddeutschland und Süddänemark, der Versand ist CO2-neutral“ sagen Ingmar Brandes und Jasper Müller. Für jede geschlagene Nordmanntanne werden nicht nur ein neuer Baum gepflanzt, sondern auch ein Quadratmeter Bienenwiese angelegt.

An 27 Einrichtungen in Deutschland spendet TimTanne jedes Jahr Weihnachtsbäume: an Kinderhospize und Ronald-McDonald-Kinderhäuser sowie an die Kindereinrichtung Kupferhof für schwer behinderte Kinder und ihre Familien.

Noch bis zum 18. Dezember werden Bestellungen im Onlineshop angenommen.
Kontakt: www.timtanne.de - Shop: shop.timtanne.de

„Ä TÄNNSCHEN PLEASE“ FÜR EIN NEUES ABO

TimTanne® & METACREW: Die Box im Abo und die Nordmanntanne gratis dazu
Ein Weihnachtsbaum erfordert echte Opfer: Einen Ausflug nach draußen zu einem Tannenbaumstand oder in den Wald, das Schleppen eines feuchten womöglich schmutzigen Baumes, entweder durch die öffentlichen Verkehrsmittel oder mit anschließender Komplettreinigung des Autos, in die vierte Etage ohne Fahrstuhl. Vor dem Fest kommt der Grusel.

Nicht für unsere Box-Kundinnen und Kunden. Vor Weihnachten gibt es einen wirklichen Stressvermeider von uns zum Neukunden-Abo dazu: Die „frei Haus" gelieferte Premium Nordmanntanne. Kompakt in der Kartonage übernimmt der Paketbote den Transport. Die Bäume sind sorgfältig ausgewählt und vor dem Verpacken frisch geschlagen.
„Viele Kundinnen berichten, dass der Baum von uns bisher ihr schönster überhaupt war" bestätigt Ingmar Brandes, Geschäftsführer von TimTanne®. Das Unternehmen aus Schleswig-Holstein ist unser Kooperationspartner und bietet die Online-Bestellung von Tannenbäumen seit Jahren neben dem stationären Handel an.

So wurde das Thema Tannenbaum in Zeiten der Digitalisierung neu aufgestellt. Mit dieser inzwischen schon bewährten Dienstleistung bekommen auch unsere Abonnentinnen und Abonnenten ihr Weihnachtsgrün bequem nach Hause gebracht, vom Web ins Wohnzimmer heißt die Devise.

Die Neukunden bestimmter Box-Abo-Formen, die ab dem 19.10.2018 ihr Abo abschließen, erhalten nach der ersten Zahlung eine Geschenkkarte für eine handverlesene Nordmanntanne der Größe M, die sie dann auf shop.timtanne.de online einlösen können. Und schon ist das Fest gerettet, der Paketbote kommt zum weihnachtlichen Wunschtermin.

Der Mehrwert für den Kunden liegt bei 49,80 EUR inkl. Porto. Und daneben hilft diese von TimTanne® begleitete Marketingaktion allen Beteiligten dabei, durch die Reichweite der Boxen Sichtbarkeit zu generieren. Auch der Empfehlungsmarketing-Effekt, den die Boxen als Plattformen liefern, trägt dazu bei. Insgesamt erweist sich der auf den ersten Blick frühe Start der Kampagne als ein guter Zeitpunkt, damit die Empfehlungen noch zu diesem Weihnachtsfest ihre Wirksamkeit entfalten können. Einmal mehr beweisen sich die Boxen in ihrer starken Qualität als Plattform für Empfehlungsmarketing. Gern entwickelt unser starkes Team mit Ihnen gemeinsam weitere Ideen.

O Tannenbaum oder Das perfekte Präsent zum Jahresabschluss

Kattendorf – Emotionale Beziehungen zu Kunden und Mitarbeitern gehören zum wertvollsten und nachhaltigsten Gut für Unternehmen: Kunden, die mit einem Unternehmen positive Werte verbinden, bleiben ihm treu und empfehlen es gerne weiter. In der Adventszeit zählt ein geschenkter Weihnachtsbaum zu den schönsten Aufmerksamkeiten, die positiv im Gedächtnis bleiben. TimTanne® verhilft deutschen und internationalen Konzernen wie Dyson, den Weihnachtsbaum umsatzsteigernd in ihre Marketingkampagnen zu integrieren. Mit Tannenbaum-Geschenkkarten beim Kauf von Dyson Produkten knüpft der Konzern an die erfolgreiche Vorjahresaktion an.

 TimTanne® ist eine Marke der Lanne GmbH und Europas Spezialist im Bereich Online-Weihnachtsbaum-Kauf für Geschäfts- und Privatkunden. Durch die Integration von Premium Nordmanntannen in ihre Marketingkampagnen können Unternehmen mit einer besonders emotionalen Aufmerksamkeit die Treue ihrer Kunden belohnen. Wertschätzung für die eigenen Mitarbeiter lässt sich ebenso vermitteln. Gleichzeitig können erhebliche Umsatzsteigerungen erzielt werden – bis zu 143 Prozent Umsatzsteigerungen konnten mithilfe von TimTanne® Marketingaktionen in Deutschland bereits verbucht werden.

Das Technologie-Unternehmen Dyson plant, nach dem Vorjahreserfolg seine Weihnachtsaktion mit TimTanne® zu wiederholen und auszuweiten. „Mit TimTanne® konnten wir im Jahr 2017 unseren Umsatz sowie unseren Absatz deutlich erhöhen, zusätzlich unsere Kunden zum Weihnachtsfest beglücken und damit emotional an unsere Marke binden. TimTanne® als Produkt und Marketingtool kann ich sehr empfehlen“, erklärt Till von der Osten, Head of Key Accounts bei Dyson. Beim Online-Kauf von Dyson Produkten, im stationären Handel sowie im On Air Teleshopping erhalten Kunden im November und Dezember dieses Jahres eine Geschenkkarte für einen Tannenbaum, den sie ganz einfach im Dyson gebrandeten TimTanne® Online-Shop abrufen können.

„Unsere handselektierten Premium Nordmanntannen stammen aus nachhaltiger Produktion und aus regionalem Anbau“, so Jasper Müller, einer der Geschäftsführer der Lanne GmbH. „Die Weihnachtsbäume werden mit Weihnachtsgrüßen von Dyson zum Wunschtermin direkt ins Wohnzimmer der Kunden geliefert – im umweltfreundlichen Karton, ohne lange Transportwege und CO2 neutral. IT und Logistik greifen bei uns bestmöglich ineinander.“ Perspektivisch strebt Dyson die internationale Ausrichtung der erfolgreichen Marketingaktion an.

Dass die Lanne GmbH die Themen Nachhaltigkeit und Erhalt einer artenreichen Umwelt groß schreibt, stellt sie mit dem Bienenretter-Projekt unter Beweis: Für jeden erworbenen Weihnachtsbaum lässt TimTanne® mindestens einen Quadratmeter bienenfreundliche Wiese entstehen, die Wild- und Honigbienen zugute kommt.

Das erfolgreiche Marketingkonzept überzeugt: Neben Dyson haben bereits Firmen wie Haribo, Metro, Samsung, Telekom, Tetesept und Volkswagen ihren Kunden oder Mitarbeitern gemeinsam mit TimTanne® eine schöne Bescherung bereitet.

Pressekontakt:
Ingmar Brandes, Geschäftsführer
presse@timtanne.de

 

26-mal Weihnachtsstimmung

Was wäre Weihnachten ohne Weihnachtsbaum? Das dachte sich auch die Firma TimTanne und bot in diesem Jahr erstmalig an, alle Einrichtungen der McDonald's Kinderhilfe Stiftung mit einer hochwertigen Nordmanntanne zu beschenken.

Wie das im Social-Media-Bereich so ist, kam dieses Jahr ein neuer Kontakt über nur ein paar Klicks zustande. Das Ronald McDonald Haus mit Oase Hamburg-Altona hatte gerade einen Facebook-Post mit der Bitte um Weihnachtspenden abgesetzt, da verlinkte auch schon eine Unterstützerin die Firma TimTanne mit dem Elternhaus und im Handumdrehen war die Schenkung einer Nordmanntanne zugesagt. Dieses spontane Engagement war dem Unternehmen aus Kattendorf aber noch nicht genug. Es wollte noch einen draufsetzen und bot direkt an, jedem Ronald McDonald Haus und jeder Ronald McDonald Oase deutschlandweit eine hochwertige Tanne zu schenken. Diese werden ab Dezember in unseren insgesamt 26 Einrichtungen Weihnachtsstimmung verbreiten. Herzlichen Dank an Tim Tanne für diese tolle Aktion.

Spenden Sie Weihnachtsstimmung

Gerade in der Weihnachtszeit sehnen sich die Familien in den Ronald McDonald Häusern zurück in die eigenen vier Wände. Damit sich alle Bewohner auch in dieser besonderen Zeit des Jahres bei uns wohl fühlen, sind wir auf Unterstützung angewiesen, so wie die von TimTanne.

Tim Tanne ist ein junges Hamburger Unternehmen mit dem Ziel, der Vorweihnachtszeit ein wenig von ihrem Stressfaktor zu nehmen. Wie das? Indem sie Weihnachtstannen online anbieten und ganz bequem nach Hause liefern. Als das Ronald McDonald Haus Hamburg-Altona auf der Suche nach einem Weihnachtsbaum war, war TimTanne sofort zur Stelle.

Und nicht nur das: Auch für alle weiteren 21 Ronald McDonald Häuser in ganz Deutschland spielen sie das Christkind, indem sie zur weihnachtlichen Wohlfühlatmosphäre beitragen. Jedes Elternhaus bekommt einen eigenen Weihnachtsbaum geschenkt! Was für eine wundervolle Idee für alle Familien, die den Dezember nicht im eigenen Zuhause verbringen können.

Und auch Sie können etwas tun! Denn während der Jahresausklang für viele die Zeit des Zusammenseins und Nachhause Kommens ist, ist das für die Familien in unseren Ronald McDonald Häusern nicht immer möglich. Um ihnen dennoch eine schöne Weihnachtszeit zu bescheren, benötigen wir auch Ihre Hilfe: Starten Sie eine Spendenaktion und animieren Sie Freunde, Verwandte und Kollegen, sich daran zu beteiligen. Oder schenken Sie ein symbolisches Produkt aus unserem Online-Spendenshop. Unter spendenshop.mcdonalds-kinderhilfe.org finden Sie bestimmt etwas Passendes.

Sie haben eine ganz eigene Idee, benötigen aber unsere Unterstützung oder möchten direkt Kontakt mit uns aufnehmen? Dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht an: fundraising@mdk.org

Weihnachtsbäume aus dem Internet

Lübeck.  Noch hat die Adventszeit nicht begonnen. Schon jetzt aber arbeiten Tannenbaum-Verkäufer auf Hochtouren. Vor allem im Versandhandel: Der Online-Händler "TimTanne" in Kattendorf (Kreis Segeberg) verschickt jedes Jahr 50 000 Bäume. Die meisten davon sind längst verkauft.

Für 75 Prozent unserer Bäume liegen Bestellungen vor", sagt Geschäftsführer Ingmar Brandes (34). Auf 20 Hektar baut der Betrieb Nordmanntannen an. Die ersten wurden bereits im Juli geordert. Die Kunden sitzen in ganz Europa. Einzelne Bäume gingen sogar bis nach Südafrika oder das Emirat Katar. Bestellt wird per Mausklick im Internet: von S (100-130 Zentimeter) für 29,90 Euro bis XL (190-210 Zentimeter) für 59,90 Euro. Hinzu kommen 8,45 Euro Versandkosten", erläutert Brandes. Große Erntemaschinen schneiden die kleineren Bäume auf dem Feld ab und netzen sie sofort ein. In einem eigenen Versandzentrum in Itzehoe werden die Tannen dann auf Paletten gepackt und auf Lkw verladen. Größere Bäume aber müssen noch immer von Hand gesägt und gleich am Feld abgeholt werden.
Wie die vier Meter hohe Tanne, die Firmengründer Jasper Müller (38) an diesem Tag eigenhändig für den Hamburger Weihnachtsmarkt fällt. An diesem Wochenende wird die Bestellung ausgeliefert", kündigt er an.

Der Versandhandel hat bislang einen geringen Marktanteil am Geschäft, räumt Brandes ein. Von etwa 23 Millionen Weihnachtsbäumen bundesweit werden weniger als ein Prozent mit der Post versendet. 35 Prozent der Deutschen aber seien laut Umfragen bereit, ihren Baum online zu bestellen. „Die wollen wir als Kunden gewinnen.“

Etwa ein halbes Dutzend Weihnachtsbaumversender gibt es im Norden. Einer der größeren ist neben Timm Tanne "Weihnachtsbäume Holstein" in Schmalfeld mit rund 40 000 Bäumen jährlich. Für Herbert Kock (68), der in Schenefeld (Kreis Pinneberg) Bio-Weihnachtsbäume zieht, ist der Versand ein völlig neues Geschäftsfeld. Ich möchte nächstes Jahr einsteigen", sagt der Landwirt. Auf 6,5 Hektar zieht er Tannen, einige Tausend verkauft er zum Fest. Das große Geschäft verspreche er sich vom Versandhandel nicht, bekennt er. „Es ist nur so, dass das von Kunden gelegentlich nachgefragt wird. Wir wollen das einfach anbieten können.“

„Der Versand von Weihnachtsbäumen wird ein Nischengeschäft bleiben“, ist auch Axel-Werner Graf von Bülow (70), Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Schleswig-Holsteinischer Weihnachtsbaumproduzenten, überzeugt. Von Bülow selbst baut auf 150 Hektar Nadelbäume an. „Weihnachtstannen gibt es an jeder Ecke. Die Kunden wollen sich den Baum selbst aussuchen, den sie mit nach Hause nehmen.“
Ein Argument, das Ingmar Brandes von „TimTanne“ sehr gut kennt. „Einen Baum online zu bestellen, ist Vertrauenssache“, sagt der Betriebswirt. Nur etwa 30 Prozent der Ernte seien erste Wahl und gingen in den Versand. Weniger schöne Exemplare würden als Dekobäume für Märkte verkauft. „Die Qualität muss eben stimmen. Gerade im Versandgeschäft.“

TimTanne integrierte 2016 über 35.000 Nordmanntannen in Kampagnen von Firmen und deren Mitarbeiter

Zwei Schleswig-Holsteiner, Jasper Müller und Ingmar Brandes, beide aus Kattendorf gründeten vor drei Jahren das Online-Unternehmen TimTanne. Die Idee: Große Firmen bedanken sich bei ihren Kunden und/oder Mitarbeitern mit einem Weihnachtsbaum, einfach nur so oder als zusätzliche Überraschung nach einem Geschäftsabschluss. Große Firmen wie VW, notebooksbilliger.de, Tetesept, Sony, Samsung, Microsoft oder Vodafone haben diesen Service schon in Anspruch genommen. Im vergangenen Jahr verschickte TimTanne bereits beachtliche Mengen an Weihnachtsbäumen per Post, auch ins europäische Ausland. Wir ließen uns von Ingmar Brandes etwas genauer erklären, wie das Geschäftsmodell funktioniert.

TASPO: Woher kommt eigentlich der Name TimTanne?
Ingmar Brandes: Der Name stammt aus der Zeit, als unsere vier Baumgrößen noch "Tim", "Tina ", „Toni" und „Tamme" hießen. Wir brauchten einen Namen, um unsere Bäume zu branden und eine Marke zu kreieren. "Tim" war am einprägsamsten und beinhaltet noch die Abkürzung Tanne Im Marketing. Mittlerweile ist TimTanne eine eingetragene Marke und steht europaweit
für Qualität, punktgenaue Lieferung und hohen Service.

TASPO: Die Zahl von 35.000 Nordmanntannen, die in Kampagnen von Firmen integriert wurden, lässt aufhorchen. Wie wurde das organisiert? Und entsprachen die Zahlen Ihren Erwartungen?
Ingmar Brandes: Große deutsche und internationale Firmen nutzen TimTanne in Marketingkampagnen, um ihre eigenen Ziele wie Umsatzsteigerung und Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Bevorzugt nutzen wir die Nordmanntannen aus dem Produktionsbetrieb meines Mitgeschäftsführers Jasper Müller in Kattendorf. Er kennt die Produktion von seinen Schwiegereltern, die seit 35 Jahren Nordmanntannen anbauen. Einen Teil müssen wir von
Partnerproduzenten zukaufen, da wir ausschließlich Erste- Wahl- Bäume in Premiumqualität für TimTanne nutzen können, die zudem noch bestimmte weitere Qualitätsmerkmale erfüllen müssen. Diese werden von unseren Partnerbetrieben in Schleswig-Holstein und Dänemark
just-in-time in unsere Fullfilment-Center geliefert und dort termingenau verpackt und an unsere Kunden versandt. Durch unsere moderne IT-Infrastruktur, unsere Logistik und Fullfilmentsysteme laufen bei uns die meisten Prozesse voll automatisiert, weshalb unsere Kapazitäten nur durch eingeschränkte Serverleistungen und nicht- termingerechte Anlieferung unserer Ware in unsere aktuell zwei Fullfilment-Center eingeschränkt werden. Die 35.000 Bäume entsprechen nicht der Zahl, die wir versandt haben. Die bleibt betriebsintern. Aber die Kapazität hätten wir, bei den Fullfilment-Centern ist noch großer Spielraum nach oben offen.

TASPO: Wie sehen Ihre Aktivitäten rund ums Jahr aus?
Ingmar Brandes:Das fasse ich mal in Stichworten zusammen:

  • Quartal 1: Auswertung der Marketingkampagnen mit unseren Partnern; Lernen aus den Zahlen und Feedback mit den Kunden; Optimierung der Prozesse; Planung der Optimierung der IT-Infrastruktur; Planung der Kampagnen für Quartal 4 mit unseren Kunden; Planung eigener Marketingkampagnen B2B.
  • Quartal 2: Akquise neuer Kunden B2B (hauptsächlich große internationale Konzerne); Umsetzung der Prozessoptimierungen IT und Logistik; Umsetzung Marketingkampagnen B2B; Planung eigener Marketingkampagnen B2C.
  • Quartal 3: Akquise neuer Kunden B2B (große internationale Konzerne und Mittelstand); Umsetzung Marketingkampagnen B2B; Umsetzung Marketingkampagnen B2C; Planung Einkauf Material; Planung Logistik; Testläufe der Systeme .
  • Quartal 4: Beginn der Marketingkampagnen unserer Kunden; alle Produktionsstandorte, Fulfillment-Center sind „scharf geschaltet“. Ab November bis zum 24. Dezember werden termingerecht europaweit Bäume versandt.

TASPO: Bei TimTanne steht also das Marketing für Firmen im Vordergrund, obwohl Sie auch an Privatkunden direkt online Bäume verkaufen. Das Produkt Weihnachtsbaum ist nur am Jahresende interessant. Haben Sie schon mal daran gedacht, Firmen auch außerhalb der Weihnachtszeit, dann mit anderen Produkten, bei deren Marketingaktivitäten zu unterstützen?

Ingmar Brandes: Nach erfolgreichen Kampagnen, wie zum Beispiel mit Ferrero, kommt es vor, dass der Kunde auch Unterstützung im Frühjahr und Sommer in Marketingkampagnen wünscht. Hier beschränken wir uns jedoch auf Pflanzen (Zitronen- oder Kirschbäumchen).

TASPO: Woher bekommen Sie die Bäume (außer von der eigenen Plantage), und was bedeutet für Sie "nachhaltige Produktion"?

Ingmar Brandes: Wir arbeiten langfristig mit Partnern, bei Bedarf aber auch mit neuen Lieferanten zusammen. Nachhaltige Produktion sollte für alle in der Weihnachtsbaumbranche ein wichtiges Argument sein. GlobalGAP-zertifizierte Bäume versenden wir aber nur auf Kundenwunsch. Das Transportunternehmen GLS bietet mit dem Think green-Label den COz-neutralen Versand. Ob Firmen oder Privatkunden, es ist wichtig für unsere Branche, den Menschen zu kommunizieren, dass für jeden geernteten Baum ein neuer gepflanzt wird.

TASPO: Wer übernimmt die versprochene Qualitätskontrolle für die Bäume in den jeweiligen Plantagen zum Kauf- beziehungsweise Erntezeitpunkt?

Ingmar Brandes: Unsere Ware wird rechtzeitig ausgezeichnet. Zudem gibt es in unseren Fullfilment-Centern die Wareneingangskontrolle auf Qualität und Größe und zusätzlich die Warenausgangskontrolle.

TASPO: Etliche Weihnachtsbaumproduzenten sind in den vergangenen Jahren neben der Direktvermarktung und dem Großhandel in den Online-Handel eingestiegen. Manchmal war das ein beschwerlicher Weg mit vielen Hürden und Hindernissen. Bei 35.000 Bäumen in der Saison 2016 steht bei Ihnen eine gute Logistik dahinter. Wie haben Sie das gemanagt?

Ingmar Brandes: Die Produzenten, die in den B2C-Markt einsteigen, haben es durchaus sehr, sehr schwer. Da zählen wir mit dazu. Es bedarf in den Anfangsjahren bis zu 100 Euro Marketingbudget pro Baum, um an den Endkunden zu gelangen. Das muss erst einmal finanziert werden. Wir arbeiten schon sehr erfolgreich mit diversen Unternehmen/Produzenten zusammen, die TimTanne vermarkten. Wichtig dabei ist der Markenname TimTanne und wofür die Marke und das Erlebnis stehen.

TASPO: Welche Rolle spielt die Weihnachtsbaumlieferung Lanne GmbH bei der Logistik? Mit welchen Transportfirmen neben GLS arbeiten Sie zusammen?

Ingmar Brandes: Die Lanne GmbH, dessen Hauptprodukt TimTanne ist, spielt die zentrale Rolle in allen Prozessen. Die Logistik läuft komplett über unsere Systeme. Die Kunden bestellen ja jeweils ihren eigenen Weihnachtsbaum bei uns online. Dort wird das Wunschlieferdatum und die Lieferadresse angegeben. Aus allen unseren sicheren Systemen werden dann die Daten mit unseren anderen Standorten ausgetauscht, um die termingerechte Lieferung europaweit zu gewährleisten.

Der Kunde wird mit Trackingnummer live auf dem Laufenden gehalten. Unsere termingerechte Anlieferung trifft so zu über 99 Prozent bei allen Kunden auf sehr hohe Zufriedenheit. Wir arbeiten mit GLS, DPD, UPS und weiteren Unternehmen zusammen.

TASPO: Wo sehen Sie TimTanne in fünf Jahren?

Ingmar Brandes: TimTanne ist das Synonym für die 5-Sterne-Premium-Tanne im Versand. Eine Umfrage in Deutschland hat ergeben, dass ein interessanter Teil der Deutschen sich vorstellen können, einen Baum auch online zu kaufen. Wir sind auf gutem Weg, auch in fünf Jahren im B2C-Bereich der Marktführer zu sein und unseren Kunden in Deutschland und der Welt mit hochwertigen Nordmanntannen zum Wunschlieferdatum die Weihnachtszeit zu verschönern und zu vereinfachen.

Ja, ist denn jetzt schon Weihnachten?

HAMBURG Weihnachten, mitten im Sommer? Draußen laufen die Leute noch in Shorts - und einige denken schon an den Baum, unter dem einmal die Geschenke liegen sollen? "Die meisten unserer Kunden planen ihr Marketing-Budget im Frühjahr, und dann ordern sie bereits die Bäume bei uns", sagt Jasper Müller, einer der Gründer des Onlineanbieters TimTanne. Vor der Tür des Büros in Kattendorf grasen die Schafe, der Blick fallt auf Felder mit Bäumchen, die ihre Zweige in den Himmel recken.Der 37-Jährige ist in der Idylle eine Autostunde nördlich von Hamburg aufgewachsen. Seine Familie beschäftigt sich in der zweiten Generation mit der Aufzucht der Nadelbäume. Jasper Müller trägt die Tradition der Landwirtschaft in sich, aber er bringt sie in die Welt des Internets.
"Wir tun das, was Amazon mit Büchern oder Zalando mit Schuhen gewagt hat: Wir machen den Weihnachtsbaum digital und mobil", erklärt er das Geschäftsmodell. Zu den Kunden von TimTanne, die schon früh an Weihnachten denken, gehören Volkswagen, Sony, die Telekom oder Tetesept. Bis heute hat die Firma mit vier Mitarbeitern bereits 35.000 Vorbestellungen für Weihnachten 2016 eingesammelt.

„Wir machen den Weihnachtsbaum digital und mobil“
TimTanne-Gründer Jasper Müller

Mit TimTanne haben Müller und sein Mitgründer Ingmar Brandes eine Idee umgesetzt, die auf die Bedürfnisse von Firmen abzielt: Diese verschenken die Bäume an Kunden, als Dankeschön
für eine lange Geschäftsbeziehung, als Überraschung bei der Auslieferung eines Neuwagens, als Bonus für den Ab-schluss eines Handyvertrags. Die Bäume werden den Haushalten in verschiedenen Größen direkt vor die Tür geliefert, in Netz und Karton verpackt. Den Lieferservice, der je nach Zielort in der Stadt oder auf dem Land in einem vereinbarten Zeitraum von zwei bis vier Stunden klingelt, können aber auch Privatleute nutzen. Dann bestellen sie einfach direkt einen Baum auf der Internetseite timtanne.de und gönnen sich den Service des Start-ups, anstatt das Gewächs auf das Auto zu hieven. Der Preis liegt für Privathaushalte bei rund 39 Euro für eine 1,30 bis 1,60 Meter hohe Nordmanntanne. Dazu kommen noch
einmal 6,90 Euro Versandkosten. "Wir liefern derzeit aber 95 Prozent über Firmenkunden aus", sagt Ingmar Brandes. Die Großbesteller bekommen natürlich Mengenrabatt. Der 32-Jährige stammt ebenfalls aus Kattendorf und kennt Jasper Müller schon seit der Kindheit.

Mitgründer Brandes lebt zeitweise in China

Zwischenzeitlich hatten sich die Wege der Gründer allerdings getrennt. Ingmar Brandes studierte in London und zog in China Unternehmen hoch, in Xi'an unterhält er nach wie vor einen zweiten Wohnsitz. Müller studierte Agrarwissenschaften und Marketing, bevor er mit TimTanne in die familiären Fußstapfen trat. Nach Stationen bei Airbus und, TL Systems arbeitete er als

Unternehmensberater und spezialisierte sich auf die Bereiche IT und Prozessoptimierung. Mit logistischen Herausforderungen, wie etwa einen Baum einer bestimmten Größe vom Feld des Erzeugers innerhalb weniger Tage zum Endkunden zu bringen, hatte sich Müller allerdings schon in seiner vorherigen beruflichen Laufbahn beschäftigt. Nach einem Jagd-Event vor gut zwei Jahren besprachen die beiden jungen Männer erstmals ihre Idee - es war die Geburtsstunde der Firma, die auf einen großen Markt zielt: In Deutschland wird mit Weihnachtsbäumen jedes Jahr ein Umsatz von rund 700 Millionen Euro erwirtschaftet.

Um die Bestellungen zuverlässig liefern zu können, arbeitet TimTanne nicht nur mit dem Familienbetrieb der Müllers in Kattendorf zusammen, wo auf zehn Hektar 85.000 Bäume wachsen. Vielmehr hat der Online-Anbieter ein Netz von norddeutschen und dänischen Produktionsbetrieben aufgebaut, die kurzfristig auf einen großen Bedarf reagieren können.

Eine Tanne als Beigabe für ein neues Notebook

Beispiel notebooksbilliger.de: Dieser Hardwareshop im Internet belohnte seine Kunden bei der Finanzierung eines Notebooks mit einem Gutschein von TimTanne. So kommen schnell Hunderte von Aufträgen zusammen, die das Start-up abwickeln muss.

Für Tetesept beispielsweise liefert TimTanne Bäume zu den Kunden, die zusätzlich mit Produktproben der Badezusätze als kleine Geschenke ausgestattet sind. Auch Weihnachtsbaumkugeln mit Firmenlogo kann man bestellen.
Deutsche Konzerne gehören bisher zur Kernzielgruppe, aber auch ins Ausland liefern die Norddeutschen. „Wir haben Aufträge aus Österreich, England, den Niederlanden und Polen“, so Brandes. Den Export wollen die Kaufleute mit einer Finanzspritze von Investoren, die gerade drei Millionen Euro in die Firma gesteckt haben, ausbauen.
Brandes denkt dabei auch an seine zweite Heimat China. Dort leben zwar nicht sehr viele Christen, Weihnachten setzt sich in dem konsumfreudigen Land aber langsam als Fest der Familie mit Geschenken und sogar auch mit der Tanne im Wohnzimmer durch. „Wir können die Bäume mit der Bahn dorthin transportieren“, sagt Brandes. Sie dürften noch mit grünen Nadeln in der Volksrepublik ankommen, der Zug ist in elf Tagen in China.

 

 

Bei uns gibt’s Weihnachtsbäume auf Bestellung

Der Weihnachts-Countdown läuft! Keine vier Wochen mehr, dann ist Heiligabend. Höchste Zeit also, sich auf die Suche nach dem perfekten Tannenbaum zu machen. Wir hätten da einen Tipp, der Ihnen Stress erspart!

„Wir tun das, was Amazon mit Büchern oder Zalando mit Schuhen gewagt hat: Wir machen den Weihnachtsbaum digital und mobil", erklärt Jasper Müller, 37, das Geschäftsmodell seines Start-up-Unternehmens TimTanne. Das Business mit dem Baum liegt bei ihm in der Familie. Bereits in zweiter Generation bauen die Müllers aus Kattendorf in Schleswig-Holstein Nordmann-Tannen an. Zusammen mit seinem Kumpel und Mitbegründer Ingmar Brandes, 32, hat Jasper Müller das Geschäft sozusagen digitalisiert.

Aber wie kommt man eigentlich dazu, einen Online-Shop für Tannen zu gründen? 
"Die Idee zum Weihnachtsbaum-Lieferdienst kam uns spontan nach einer Party", verrät Ingmar Brandes, der viele Jahre in China als Vorstandsvorsitzender einer großen Bergbau- und Metallverarbeitungsfirma arbeitete und wegen TimTanne wieder in seine norddeutsche Heimat zurückgekehrt ist.

Faire Preise für Bio-Bäume!

Noch sind es überwiegend Firmen, die die Weihnachtsbäume in großen Mengen als Geschenk an ihre Geschäftskunden schicken lassen. Doch auch immer mehr Privatleute nutzen mittlerweile den praktischen Online-Service auf timtanne.de, der ihnen den Weihnachtsbaum zum Wunschtermin direkt ins Wohnzimmer liefert. Je nach Höhe kostet eine Premium-Nordmann-Tanne dort zwischen 29,90 Euro und 59,90 Euro. Dazu kommen noch einmalig 6,90 Euro für den Versand. "Dafür spart man sich aber auch den lästigen Transport und Nadeln im  Auto", so Jasper Müller. Gute Argumente ...

(von Julia C. Zuraw)

 

Wo Weihnachten längst begonnen hat

KATTENDORF. Es sind noch gut zweieinhalb Monate bis Weihnachten, doch bei Jasper Müller dreht sich schon jetzt fast alles ums Fest. Der 37-Jährige hat mit seinem Geschäftspartner Ingmar Brandes (32) einen Onlinehandel für Christbäume gegründet. Das Prinzip: Die Kunden bestellen ihre Nordmanntanne über das Internet und bekommen sie dann in ihrer Wunschgröße direkt nach Hause geliefert: Ein Service, der offenbar gefragt ist: Mehr als 30 000 Vorbestellungen sind bereits für das Weihnachtsfest 2016 bei den Jungunternehmern eingegangen.

Jasper Müller stammt aus einer Bauernfamilie. Seine Eltern haben in Kattendorf (Kreis Segeberg) einen Hof mit Rindern und Getreideanbau, seine Schwiegereltern züchten in der 800-Einwohner-Gemeinde seit 35 Jahren Nordmanntannen. Nach seinem Agrarwissenschaftsstudium arbeitete Müller zunächst als Unternehmensberater für verschiedene Firmen. Doch er habe immer den' Wunsch verspürt, in die Landwirtschaft zurückzukehren, sagt er. Vor zwei Jahren wagte Müller den Schritt und machte sich mit der Firma TimTanne selbstständig.

Die Idee sei bei Kundengesprächen und beim Beobachten des eigenen Konsumverhaltens entstanden. "Das ist der heutige Zeitgeist", sagt Müller. "Wir lassen uns sehr viele Produkte des alltäglichen Lebens zuschicken, gerade wenn man so weit draußen wohnt wie ich." Und warum sollte das, was Amazon mit Büchern und Zalando mit Schuhen gewagt haben, nicht auch mit Tannenbäumen funktionieren?

In ihrem ersten Jahr verschickten die Kattendorfer 4000 Bäume, im vergangenen Jahr waren es bereits 15 000 Exemplare. Sie wurden nicht nur in deutsche Wohnzimmer geliefert, sondern auch nach Österreich, Polen, Großbritannien, Luxemburg, Frankreich, Italien und in die Niederlande. Die meisten Bestellungen kommen von Firmen. Sie machen 95 Prozent der Kunden aus.

Die Unternehmen nutzen die Tannenbäume zur Verkaufsförderung ihrer eigenen Produkte. "Volkswagen macht zum Beispiel eine Aktion mit uns für den neuen Passat", berichtet Müller. "Wer ein Auto kauft, bekommt einen Gutschein von uns dazu.“ Ähnliche Kooperationen gebe es mit dem Elektronik-Versandhändler notebooksbilliger.de und Tetesept. Auch Sony, Samsung, Micro- soft und Vodafone gehören zu den Kunden.

Zudem gebe es immer mehr Unternehmen, die ihren Geschäftskunden zu Weihnachten statt der obligatorischen Flasche Wein mal etwas Besonderes zukommen lassen wollen. "Dafür eignen sich unsere Tannenbäume", meint Müller. "Sie stehen im Wohnzimmer der Kunden und erinnern dort an den Geschäftspartner.“

Die Käufer haben die Wahl zwischen vier verschiedenen Größen. Die Kosten betragen pro Baum 29,90 bis 59,90 Euro, hinzu kommen innerhalb Deutschlands 6,90 Euro Versandgebühren.

Die Tannen bekommt Jasper Müller zum Teil vom Betrieb seiner Schwiegereltern. Er arbeitet aber auch mit anderen Produzenten in Norddeutschland und Dänemark zusammen, die schnell auf den jeweiligen Bedarf reagieren können. Zwei Mitarbeiter helfen dabei, die Bäume einzunetzen.  "Sie haben danach einen Durchmesser von 25 bis 30 Zentimeter, sind also deutlich kleiner als auf einem Weihnachtsmarkt ", sagt Müller, So könnten sie gut in den relativ dünnen Pappkartons transportiert werden.

Am 23. November werden die ersten Exemplare verschickt, zuvor werden sie in einer Halle in Hohenwestedt (Kreis. Rendsburg-Eckernförde) gesammelt. Von dort werden sie europaweit zugestellt.

Vielleicht bald auch bis nach China. Ingmar Brandes hat dort sechs Jahre lang gelebt und immer noch gute Beziehungen in das Land. "China ist ein Riesenmarkt", sagt Müller. “110 Millionen Christen leben dort. Aber auch für alle nicht religiösen Menschen zählt Weihnachten neben Thanksgiving und Halloween inzwischen zu den wichtigsten Festen des Jahres." Mit dem Zug seien die Nordmanntannen in elf Tagen in China. Müller: "Wir wollen es schaffen,' uns auch dort zu etablieren.“

Die Deutschen schätzen den Baum aus der Region

Deutsche greifen nach Angaben der Weihnachtsbaumerzeuger immer häufiger zu heimischen Weihnachtsbäumen. Der Anteil hierzulande gewachsener Christbäume auf dem deutschen Markt könne in diesem Jahr 90 Prozent erreichen, teilte der Bundesverband der Weihnachtsbaumerzeuger (BVWE) in Bühl mit. Wie BVWE-Vorsitzender Bernd Oelkers sagte, nimmt das Angebot an inländischen Bäumen weiter zu und drängt die Importe zurück. Grund hierfür sei die steigende Nachfrage von Verbrauchern nach "regionalen Naturbäumen". Zweifel an dieser Darstellung gibt es allerdings seitens der dänischen Branchenvereinigung Danske Juletreer. Demnach exportierte das Land zuletzt etwa fünf Millionen Bäume pro Jahr nach Deutschland. An den Preisen für Weihnachtsbäume wird sich laut BVWE 2016 wenig ändern.

 

Hier beginnt schon die Weihnachtszeit

Kattendorf. Es sind zwar noch dreieinhalb Monate bis Weihnachten, doch in den Geschäften gibt es bereits erste Lebkuchen und Dominosteine, und auch bei Jasper Müller dreht sich fast alles um das Fest. Der 37-Jährige hat mit seinem Geschäftspartner Ingmar Brandes (32) einen Onlinehandel für Christbäume gegründet. Das Prinzip: Die Kunden bestellen ihre Nordmanntanne über das Internet und bekommen sie dann in ihrer Wunschgröße direkt nach Hause geliefert. Ein Service, der offenbar gefragt ist:  Mehr als 30000 Vorbestellungen sind bereits für das Weihnachtsfest 2016 bei den Jungunternehmern eingegangen, für die beiden beginnt jetzt die heiße Phase des Geschäftsjahres.

Jasper Müller stammt aus einer Bauernfamilie. Seine Eltern haben in Kattendorf (Kreis Segeberg) einen Hof mit Rindern und Getreideanbau, seine Schwiegereltern züchten in der 800 Einwohner-Gemeinde seit 35 Jahren Nordmanntannen. Nach seinem Agrarwissenschaftsstudium arbeitete Müller zunächst als Unternehmensberater für verschiedene Firmen. Doch er habe immer den Wunsch verspürt, in die Landwirtschaft zurückzukehren. Vor zwei Jahren wagte er den Schritt und machte sich mit der Firma TimTanne selbstständig.

Die Idee sei bei Kundengesprächen und beim Beobachten des eigenen Konsumverhaltens entstanden. "Das ist der heutige' Zeitgeist“, sagt Müller. "Wir lassen uns sehr viele Produkte des alltäglichen Lebens zuschicken, gerade wenn man so weit draußen wohnt wie ich." Und warum sollte das, was Amazon mit Büchern und Zalando mit Schuhen gewagt hätten, nicht auch mit Tannenbäumen funktionieren?

In ihrem ersten Jahr verschickten die Kattendorfer 4000 Bäume, im vergangenen Jahr waren es bereits 15 000 Exemplare. Sie wurden nicht nur in deutsche Wohnzimmer geliefert, sondern auch nach Österreich, Polen, Großbritannien, Luxemburg, Frankreich, Italien und in die Niederlande. Die meisten Bestellungen kommen von Firmen. Sie machen etwa 95 Prozent
der Kunden aus.

Der Kattendorfer Ingmar Brandes (32) hat internationales Management studiert und sechs Jahre lang in China gelebt.

Die Unternehmen nutzen' die Tannenbäume zur Verkaufsförderung ihrer eigenen Produkte. "Volkswagen macht zum Beispiel eine Aktion mit uns für den neuen Passat", berichtet Müller. "Wer ein Auto kauft, bekommt einen Gutschein von uns dazu. " Ähnliche Kooperationen gebe es mit dem Elektronik -Versandhändler notebooks-billiger.de und Tetesept. Auch Sony, Samsung, Microsoft und Vodafone gehören zu den Kunden.

Zudem gebe es immer mehr Unternehmen, die ihren Geschäftskunden zu Weihnachten statt der obligatorischen Flasche Wein mal etwas Besonderes zukommen lassen wollen. "Dafür eignen sich unsere Tannenbäume“, meint Müller. "Sie stehen im Wohnzimmer der Kunden und erinnern dort an den Geschäftspartner."

„Die Tannenbäume stehen im Wohnzimmer der Kunden und erinnern dort an den Geschäftspartner“ Jasper Müller (37) Gründer von TimTanne.

Die Käufer haben die Wahl zwischen vier verschiedenen Größen. Die Kosten betragen pro Baum 29,90 bis 59,90 Euro, hinzu kommen innerhalb Deutschlands 6,90 Euro Versandgebühren. Die Tannen bekommt Jasper Müller zum Teil vom Betrieb seiner Schwiegereltern. Er arbeitet aber auch mit anderen Produzenten in Norddeutschland und Dänemark zusammen, die schnell auf den jeweiligen Bedarf reagieren können. Zwei Mitarbeiter helfen dabei, die Bäume einzunetzen.
"Sie haben danach einen Durchmesser von 25 bis 30 Zentimeter, sind also deutlich kleiner als auf einem Weihnachtsmarkt", sagt Müller. So könnten sie gut in den relativ dünnen Pappkartons transportiert werden.

Am 23. November werden die ersten Exemplare verschickt, zuvor werden sie in einer Halle in Hohenwestedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde) gesammelt. Von dort werden sie europaweit zugestellt. Und vielleicht bald auch bis nach China. Ingmar Brandes hat dort sechs Jahre lang gelebt und immer noch gute Beziehungen in das Land."China ist ein Riesenmarkt ". sagt Müller. "110 Millionen Christen leben dort. Aber auch für alle nicht religiösen Menschen zählt Weihnachten neben Thanksgiving und Halloween inzwischen zu den wichtigsten Festen. „Mit dem Zug seien die Nordmanntannen in elf Tagen in China. Müller: "Wir wollen es schaffen, uns. auch dort zu etablieren."

 

Marketing mit grünen Nadeln

Den Weihnachtsbaum per Mausklick bestellen: Der Kattendorfer Onlinehändler TimTanne liefert frische Nordmanntannen direkt ins Wohnzimmer und hat für Unternehmen ein cleveres Marketinginstrument entworfen. Das Unternehmen aus dem Kreis Segeberg zeigt, wie sich Tradition und Digitalisierung zu einem erfolgreichen Geschäftsmodell vereinen lassen
Jasper Müller und Ingmar Brandes sind ein eingespieltes Team.
Müllers Familie handelt seit mehr als 35 Jahren mit Tannenbäumen, er selbst hat Agrarwissenschaften und Marketing studiert. Brandes studierte Internationales Management, lebte lange im Ausland. Beide sind im selben Dorf aufgewachsen, 2014 gründeten sie ihre Firma Weihnachtsbaumlieferung Lanne GmbH mit dem Onlineportal TimTanne. Die Idee: Die klassische Nordmanntanne mit Marketing-Know-how verbinden und Unternehmen ein Konzept für Kampagnen anbieten. Die Firmen können bei dem Start -up Gutscheine erwerben und ihren Kunden als Prämie oder Dankeschön mitgeben - zum Beispiel bei einem Vertragsabschluss. Die Idee kommt an, denn das Weihnachtsgeschäft boomt. Zu den Kunden gehörten bereits die Deutsche Telekom, Samsung und Volkswagen. "Mit dem Konzept schaffen wir eine Win-win-win-Situation - für uns, für die Firmen und ihre Kunden, die die Tanne in einer von vier Größen als Geschenk frei Haus bekommen", so Brandes.
Das junge Unternehmen wächst konstant. Die Geschäftsidee bringe aber auch viele Hürden mit sich. Neben der Infrastruktur sei vor allem der Cashflow die größte Herausforderung: „Von Januar bis November arbeiten wir daran, Kampagnen zu gewinnen - unsere Beträge bekommen wir oft erst im August. Zudem ist die Tanne ein frisches Produkt, das ab dem 24. Dezember praktisch wertlos ist. Daher müssen wir auf den Punkt kalkulieren", erklärt Müller. Firmen machen 90 Prozent des Umsatzes aus. Immer neue Kunden kommen dazu, etwa aus der Medienbranche, dem Ausland und auch Privatpersonen, die noch bis zum 19. Dezember bestellen können. "Selbst der Vatikan hat bei uns schon bestellt", sagt der 37-Jährige schmunzelnd. Im Ausland liegen auch die großen Pläne der Kattendorfer. "China ist ein wichtiges Thema für uns, der Markt dort riesengroß. Chinesen lieben deutsche Produkte, viele kennen die deutschen Weihnachtsmärkte und schätzen die gute Qualität. Weihnachten gewinnt dort immer mehr an Bedeutung", sagt Brandes, der mehr als sechs Jahre in China lebte.

Autor: Benjamin Tietjen
IHK-Redaktion Lübeck
tietjen @ihk-Iuebeck.de

 

Wir reißen für Sie Bäume aus!
Dazu stehen wir – kerzengrade, wie unsere Nordmanntannen

Kontakt

Geben Sie uns grünes Licht!

 

Lanne GmbH
Buschweg 8-13
24568 Kattendorf

+49 4191/768 48 0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
timtanne.de

TimTanne® Kontakt

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.